Plastik

Das Tympanon der Schlosskirche in Varel, eingebaut und verhüllt am 25.04.24 für die feierliche Enthüllung am 22.06.24

_ ehe der Hahn kräht _ vom Tympanon auf die Kirchenbesucher herab. Der Hahnenschrei erinnerter sie anihre Fehlbarkeit.Es ist geschafft. Das Tympanon, ein zeitgenössisches Kunstwerk, ist eingebaut. Dererste Teil des Pfortenprojektes ist realisiert. Die Türflügel sind in Planung.Endlich erhält die Vareler Schlosskirche ein angemessenes Portal, eine Bronzepforte,die sich auf das Leben des Apostel Petrus bezieht, des […]

Verleihung des Wolfgang-Klähn-Preises, Bildhauerei 01.12.2023

Im Frühjahr 2023 rief mich der Kunsthistoriker Thomas Gädeke an, um mir zu verraten, dass ich der nächste Preisträger für den Wolfgang-Klähn-Preis sein würde. Der Kunstpreis in Gedenken an den Hamburger Maler Wolfgang Klähn sollte zum 4x Mal verliehen werden und zum zweiten Mal an die Kunstgattung der Bildhauerei. Die schöne und ehrenvolle Nachricht des […]

Ateliergespräche KSB Deutschland, zu Besuch im Atelier, 09.04.23

In der Reihe Ateliergespräche besuchte der Künstlersonderbund Deutschland mit der Bildhauerin und Vorsitzenden des KSB, Nina Koch mein Atelier, die das Gespräch zu moderierte. Im April 2023 befand ich mich gerade im Modellierprozess für das Tympanon der Petruspforte für die Schlosskirche in Varel. Für das Ateliergespräch hatte ich das Gipsmodell des Tympanons verhüllt, da es […]

Das Portal für die Schlosskirche in Varel wird ausgeführt

Seit dem Spätsommer 2022 steht nun endlich fest, dass das Portal für die Schlosskirche ausgeführt wird. Eine Vorgeschichte von fast 10 Jahren findet damit ihr vorläufiges Ende. Seit dem Erscheinen eines Artikels in der Süddeutschen Zeitung im November 2019 war wieder Fahrt in die Finanzierungsbemühungen zum Portal gekommen. Das Gremium zur Realisierung des Portals für […]

Veröffentlichung Campus Baunetz 03.11.2022:

Plastizität durch Licht: Doppelausstellung „Gestalten“ geht in die zweite Runde Wie beeinflusst eine bestimmte Lichtsituation die plastische Wirkung von Oberflächen? Studierende der Hochschule Anhalt erkundeten dies in dreidimensionalen und zeichnerischen Arbeiten. m April haben wir euch bereits von der Doppelausstellung „Gestalten“ berichtet, die nun in die zweite Runde geht. Auch in diesem Semester werden an der Hochschule Anhalt die Studierendenarbeiten des „Fachbereichs […]

Veröffentlichung Campus Baunetz 21.04.2022: Zeichnerisch und plastisch: Doppelausstellung „Gestalten“

Sowohl gezeichnete als auch dreidimensionale Arbeiten zeigen Studierende des „Fachbereichs Architektur, Facility Management und Geoinformation“ an der Hochschule Anhalt bis Ende Juni 2022 in einer Ausstellung. Besonderheit: Sie durften bei der Erstellung der Objekte keine digitalen Werkzeuge einsetzen.

In Gebäude 15 am Dessauer Campus erhalten künftige Architekten das Rüstzeug für ihren Beruf

Dessau/MZ – Wer auf dem Dessauer Campus der Hochschule Anhalt das Gebäude 15 betritt, der taucht auf den ersten Blick in eine Art Kunstmuseum ein. Vitrinen mit Plastiken und architektonischen Modellen zieren das Foyer und die Gänge. An den Wänden hängen Zeichnungen. Doch museal geht es hier kaum zu. Im Gebäude 15 auf dem Dessauer Campus wird Zukunft gestaltet.

Wie zwei Epidemien den Gott Merkur gleich doppelt aus der Hansestadt Hamburg vertrieben

Ich hatte mich für diesen Wettbewerb stark engagiert, denn die Ausschreibung hatte für einen Bildhauer wie mich etwas episches. Eine derart große Lösung auf einem zentralen Platz einer der schönsten Städte Deutschlands, zumal als Doppelbrunnen gefordert, war eine Herausforderung, wie sie nur einmal im Leben passiert.