Puppenportraits Porzellan, Näharbeit, 2022-23

Puppenportraits Porzellan, Näharbeit, 2022-23

2022 hatte ich das Glück meiner neuen Leidenschaft Puppenportraits zu modellieren mehrfach nachkommen zu können.

Verschiedene Freunde und Kunden, oder beides zusammen, portraitierte ich. Dafür entstehen zuerst Zeichnungen, um die Menschen zu studieren und zu analysieren. Aus den Zeichnungen werden Köpfe aus Ton modelliert und später in Gips abgegossen.

Die Bearbeitung des Gipskopfes dient verschiedenen Zielen. Natürlich wird am Typ des Portraits weitergefeilt, aber es kommt auch die farbige Interpretation, also Malerei dazu. Da jedoch am Ende Porzellanköpfe herauskommen sollen, die man sich im Inneren eines genähten Puppenkörpers auf den Finger stecken können muss, erfahren die Gips eine weitere Modifikation. Sie müssen formal für den Porzellanguss verändert werden. Die Köpfe müssen über ein optimales Maß an Konizität verfügen, andernfalls könnte an sie nicht mit Gipsstückformen abgießen.

Dieser Prozess führt zu einer ganz eigenen expressiven Formensprache die mich fasziniert. Nach dem ersten Porzellanbrand werden die Köpfe wieder bemalt. Dieser Prozess ist äusserst erratisch im Ergebnis. Nach dem Porzellanbrand II, der den Scherben in schimmerndes Porzellan verwandelt und die Bemalung einbrennt, erscheint zumeist ein kaum vorherzusehendes Farbresultat. Aus diesem Grund entstehen fast zwangsläufig viele Variationen der Köpfe, um sich einem Bemalungsergebnis anzunähern, das nie vorauszusehen ist.

 

Werner und Martina, Variante 1, Porzellan, Textil

Werner und Martina, Variante 2, Porzellan, Textil

Werner  Variante 1, Porzellan, Textil

Studien Werner, DINA A3, Bleistift

Werner  Variante 1, Porzellan, Textil

Studien Werner, DINA A3, Bleistift

Werner, Variante 2, Porzellan, Textil

Martina, Variante schwarz, Porzellan, Textil

 

Martina, Variante rot, Porzellan, Textil

Martina, Variante ohne, Porzellan, Textil

Martina, Variante ohne, Porzellan, Textil

Studien Martina, DINA A3, Bleistift

Studien Martina, DINA A3, Bleistift

Peter T., Porzellan, Textil

Peter T., Porzellan, Textil

Studien Peter T., iPad, virtueller Bleistift

Studien Peter T., iPad, virtueller Bleistift

Studien Peter T., iPad, virtueller Bleistift

Dieter R., Porzellan, Textil

Dieter R., Porzellan, Textil

Dieter R., Porzellan, Textil

Studien Dieter, DINA A3, Bleistift

Studien Dieter, DINA A3, Bleistift

Studien Dieter, DINA A3, Bleistift

Studien Dieter, DINA A3, Bleistift

Studien Dieter, DINA A3, Bleistift

No Comments

Leave a Reply

Ein Doppelbrunnen für den Adolphsplatz Hamburg, 1. PreisSkizzen San Sebastian 2024, Zeichenworkshop