Carl Constantin Weber

Portfolio

180°

Eine Übung die nur 3 Stunden dauert und zu raschem Arbeiten und schnellen Entscheidungen zwingt.
Textilstreifen werden in flüssigen Gips getaucht und in einem Holzrahmen aufgehängt. Dabei ist die Schwerkraft die verformende Kraft. Mit ihrer Hilfe werden die Hängerichtungen der Streifen beeinflusst. Der Schwerpunkt kann dynamisch oder mechanisch verändert werden.
Ziel soll es sein, aus sich addierenden Einzelstreifen, ein Doppel gekrümmtes Gesamtvolumen zu kreieren. Gips härtet schnell aus, so das sich Ergebnisse unmittelbar einstellen und die Arbeiten am Schluss um 180° Grad gedreht werden können.
Die Wirkung, der nun gegen die Schwerkraft wachsenden Gebilde, ist im Idealfall sehr kraftvoll und assoziativ.
Durch schnelle zeichnerische Skizzen verständigen sich die Gruppenmitglieder zu Beginn untereinander auf ein Konzept. Während der Konzeptfindung sollte eine bildliche Aussage definiert werden, die mit dem Objekt wahrnehmbar werden soll.